ostpol premium

Lesen Sie die aktuellsten ostpol-Beiträge ab EUR 1,99 (CHF 2,40) im Monat.
Zum Abonnement

  • Politik | Rumänien1

    Der Super-Saubermann

    Seit hundert Tagen ist der rumänische Staatspräsident Klaus Johannis im Amt. Sein Kampf gegen Korruption und für ein verbessertes politisches Klima machen ihn sehr beliebt. / Foto: Mihai Stoica, n-ostSeit 100 Tagen ist der Siebenbürger Sachse Klaus Johannis rumänischer Staatspräsident. Die Erwartungen an ihn waren riesig, einige hat er schon erfüllt – er ist so populär wie keiner seiner Vorgänger.

  • Politik | Griechenland1

    „Athen bietet endlich seine Stirn“

    Die Stimmung zwischen Athen und Berlin ist angespannt. Doch die meisten Griechen sind froh darüber, dass ihre Regierung Deutschland die Stirn bietet. Nur in der Reparationsfrage werfen sie ihr Populismus vor.

  • Politik | Serbien1

    Serbien zwischen den Stühlen

    Putinplakate anläßlich des Besuches im Herbst letzten Jahres in Belgrad. / Kamerades, n-ost<br>Serbien hat Anfang des Jahres den OSZE-Vorsitz übernommen – und ist damit in eine Zwickmühle geraten. Es will seine guten Beziehungen zu Russland nicht aufgeben und gleichzeitig als Makler im Ukraine-Konflikt agieren.

  • Gesellschaft | Ukraine1

    Flucht statt Therapie

    Patient Ruslan in Kiew, wo die Therapie mit der Ersatzdroge Methadon fortgesetzt werden kann. / Foto: Simone Brunner, n-ostMit der Annexion der Krim wurde auf der Halbinsel russisches Recht eingeführt – und damit auch die Therapie mit Ersatzdrogen für schwer Suchtkranke verboten. Die Auswirkungen sind dramatisch.

  • Wirtschaft | Serbien1

    China investiert in Bahnverbindung Serbien-Ungarn

    China investiert in die Bahnstrecke vom griechischen Hafen Piräus nach Budapest. So sollen chinesische Waren nach Europa und Nahrungsmittel nach China gelangen.

  • Gesellschaft | Ukraine1

    Die halbfertige Krim

    „Die Bewohner der Krim, zusammen mit Russland“, steht auf dem Plakat am Bahnhof in Simferopol. Am 16. März jährt sich das Referendum auf der Halbinsel zum ersten Mal. / Foto: Ramin Mazur, n-ostEin Jahr nach der Annexion durch Russland gleicht die Halbinsel einem halbfertigen Projekt. Schlange stehen gehört zum Alltag, Sanktionen erschweren das Leben. Die Hoffnung will die Mehrheit der Bürger nicht aufgeben.

Zum Abonnement
  • Medien | Slowakei1

    Die neuen Zeitungsmacher

    von Silja Schultheis

    <span style="background-color: rgb(255, 255, 255);">&nbsp;Chefredakteur&nbsp;</span><span style="background-color: rgb(255, 255, 255);">Matus Kostolny:</span><span style="background-color: rgb(255, 255, 255);">&nbsp;„Es ist ein kleines Wunder, dass es uns gelungen ist, „N“ zu gründen.“ Foto: Silja Schultheis</span>Als der Penta-Konzern die meinungsführende slowakische Zeitung Sme zur Hälfte übernahm, kündigte aus Protest der Großteil der Redakteure. Jetzt haben sie ein neues Blatt herausgebracht: DennikN – ein Plädoyer für Print. ...

  • Gesellschaft | Bosnien-Herzegowina1

    Auf den Spuren der IS-Kämpfer

    von Krsto Lazarevic

    Von Dubnica in den Dschihad. / Foto: Ruben Neugebauer, n-ostBosnien ist heute eine der größten Rekrutierungsstellen für die Terrormiliz IS. Als wichtigstes Anwerbezentrum gilt das Dörfchen Gornja Maoca. Eine Spurensuche. ...

  • Politik | Ukraine1

    Separatisten mit deutschem Pass

    von Moritz Gathmann

    "Ich werde kämpfen gegen alle, die versuchen, uns zu unterdrücken.“ Alexej Relke kämpfte vor seiner Verhaftung auf Seiten der Separatisten in der Ostukraine / Foto: Maxim Dondyk, n-ostIm Donbass kämpfen Russlanddeutsche auf Seiten der Separatisten gegen die Ukraine. Sie sind überzeugt, für das Gute zu kämpfen. Wie Alexej Relke, der nun schwer verwundet in einem ukrainischen Krankenhaus liegt. ...

Foto der Woche

Foto der Woche - Milizionäre in der autonomen Region Gagausien in Moldau stehen Schlange zur Stimmabgabe bei der Gouverneurswahl. Die pro-russische Kandidatin Irina Vlah ging als Siegerin aus der Wahl hervor. n-ost-Korrespondentin Eva Konzett schreibt in ihrem Artikel, dass dies zum Hindernis auf dem Weg Moldaus in die EU werden könnte. / Foto: Ramin Mazur, n-ost
  • Gesellschaft | UkraineDossier-Artikel3

    Wie lebt Ihr mit dem Krieg?

    von Yevgenia Belorusets

    Illustration: Anatoliy BelovEin letztes Mal antworten fünf ukrainische Autoren der Künstlerin und Publizistin Yevgenia Belorusets. Ihre Frage zum Abschluss von „Stereoscope Ukraine“: Was sind Eure persönlichen Strategien, mit dem Krieg umzugehen? ...

  • Politik | Moldawien1

    Gagausiens Sehnsucht nach Russland

    von Eva Konzett

    Mit mehr als 50 Prozent hat die pro-russische Kanditatin Irina Vlah die Gouverneurswahl gewonnen. Hier gibt sie ihre Stimme ab in Comrat, der Hauptstadt des autonomen Gebiets Gagausien. / Foto: Ramin Mazur, n-ost<br>Die autonome Region Gagausien im Süden der Republik Moldau hat die pro-russische Kandidatin Irina Vlah gewählt. Damit wird Gagausien für Moldau zum Hindernis auf dem Weg in Richtung EU. ...