Das Osteuropa-Magazin

ostpol zeigt eine Region auf der Suche nach sich selbst: zwischen Sehnsucht nach Stärke, ständigem Wandel und Stagnation. Wir machen die Vielfalt Osteuropas sichtbar mit einem Journalismus, der in die Tiefe geht und sich nicht in Meinungsgräben zurückzieht.

Zerstörung in Batumi: Aus Wut über die Polizei gingen in der georgischen Hafenstadt kürzlich hunderte Menschen auf die Straße, zündeten Autos an und stürmten eine Polizeiwache. Die Menge hatte sich mit zwei Autofahrern solidarisiert, die ihr Bußgeld fürs Falschparken nicht zahlen wollten. Fotograf Irakli Dzneladze berichtet, dass kürzlich die gesamte Polizeimannschaft von Batumi ausgetauscht wurde – im Rahmen einer großangelegten Reform gegen Korruption, die als vorbildhaft für die Region gilt. Doch vielen greifen die Ordnungshüter inzwischen zu hart durch.

Was machen Fotografen, wenn sie Flüchtlinge fotografieren? Dokumentieren, anklagen, Geld verdienen - oder irgendetwas dazwischen? n-ost Fotograf Florian Bachmeier beim Fotografieren im inoffiziellen Flüchtlingscamp in Belgrad und das Bild, das dabei entstanden ist. / Foto: Nacho Toyos (l),

Medien / Serbien „Die eigentlichen Narben sind für die Kamera nicht sichtbar” (Teil I)

Sie stehen hinter den Bildern der Flüchtlingskrise: Fotojournalisten spüren die enorme Nachfrage nach immer neuen Bildern. Sie wissen, dass mit ihren Fotos Politik gemacht werden kann, gleichzeitig stehen sie als Freie unter ökonomischem Druck. Erik Marquardt (Deutschland) und Marko Risovic (Serbien) diskutieren über diese Themen anhand ihrer Erfahrungen der vergangenen Wochen in Belgrad.

Dossier

Das Beste

Fotograf Michael Heck lebte selbst in der Tolstoi-WG in Estland / Michael Heck, n-ost

Gesellschaft / Estland Tolstoi. Das Haus der Träumer

Gesellschaft / Russland Tatort Moskau

"PROPAGANDA" - viel Lärm um nichts?

Medien / Russland Viel Lärm um nichts?

Schwerpunkte

Bild & Reflexion

Interviews, Statements, Fotostrecken: Wir setzen uns mit der Aufgabe von visuellen Medien im journalistischen Kontext auseinander und zeigen Arbeiten internationaler Bildproduzenten.

International

Reflections about journalism, politics and culture in the original language: Find a collection of our foreign language texts here.

Gemischtes Doppel: Russland/Ukraine

Das Gemischte Doppel gibt jeden Mittwoch persönliche Einblicke in die Ukraine und Russland, geschrieben von Inga Pylypchuk (Ukraine) und Maxim Kireev (Russland).

Innenansichten

Ob Zensur in Ungarn, Wahlen in der Ukraine oder Proteste in Russland: Regelmäßig schreiben osteuropäische Intellektuelle für ostpol über Entwicklungen in ihren Ländern.

Stereoscope

Streitgespräche, Analysen und Essays von osteuropäischen Journalisten. Unsere Autoren diskutieren über ihr journalistisches Selbstverständnis, den Zustand der Medien und die Debatten in ihren Ländern.