ostpol premium

Lesen Sie die aktuellsten ostpol-Beiträge ab EUR 1,99 (CHF 2,40) im Monat.
Zum Abonnement

  • Gesellschaft | Rumänien1

    Als Tagesmutter bei Neureichen

    Ynia von den Philippinen arbeitet seit vier Jahren in Rumänien. Bei ihrem ersten Arbeitsgeber mußte sie manchmal bis zu 16 Stunden am Tag arbeiten, mittlerweile ist sie in Bukarest bei einer Familie, die sie gut behandelt.&nbsp; / Foto (Ausschnitt): George Popescu, n-ost<br>Sie sind Einwanderinnen in einem Auswanderungsland: Tagesmütter aus den Philippinen, die für wohlhabende, rumänische Familien arbeiten. Hinter dem Geschäft verstecken sich oft Ausbeutung und Missbrauch.

  • Gesellschaft | Russland1

    Junge Russen stehen hinter Putin

    „Wenn jetzt Wahlen wären, würde ich auch für Putin stimmen“, sagt die in Moskau lebende Studentin Ksenia Korobowa / Foto: privatIn Russland hat die Unterstützung für Präsident Wladimir Putin in Umfragen ein neues Rekordhoch von 89 Prozent erreicht. Besonders hoch ist die Zustimmung unter denjenigen, die unter Putin erwachsen geworden ist.

  • Gesellschaft | Bosnien-Herzegowina1

    Die unsichtbare Gefahr

    In Bosnien sind 2,5 Prozent der Landesfläche noch immer stark vermint. Die Flut im Frühjahr 2014 spülte viele Minen weg und machte neue Markierungen von Gefahrengebieten erforderlich. Foto/ Michael Biach, n-ost<br>Rund 120.000 Minen liegen noch immer entlang der einstigen Frontlinien in den bosnischen Wäldern vergraben. Eine große Gefahr für die verarmte Landbevölkerung: Für sie ist der Wald oft die einzige Einnahmequelle.

  • Gesellschaft | Polen1

    Sie sind dann mal weg

    Ein Exponat aus dem ersten Auswanderermuseum in Gdynia, Polen. Hier lassen zahlreiche Fotos und nachgebaute Kulisse die Zeitgeschichte lebendig werden, so auch dieses Bild einer polnischen Auswandererfamilie.<br>In Gdynia eröffnete Polens erstes Auswanderermuseum. Die Geschichte des Landes ist von Migration geprägt: Die meisten wandern heute aus wirtschaftlichen Gründen aus. Die Regierung will dieser Entwicklung entgegensteuern.

  • Gesellschaft | Griechenland1

    Kochen für die Menschlichkeit

    Konstantinos Polychronopoulos, einst Marketing und Werbeagent für große Firmen, bekocht heute auf den Straßen Athens seine Landsleute.Ein ehemaligen Marketingleiter bekocht seine Landsleute in einer mobilen Küche in Athen. Er lädt Obdachlose und Angestellte ein, damit die Griechen trotz der Krise wieder ins Gespräch kommen.

  • Politik | Serbien1

    Lob für die EU-Anwärter auf dem Balkan

    Lob von Angela Merkel für Albanien und Serbien: Beide Länder hätten dank harter Reformen Fortschritte in der Wirtschaftspolitik gemacht, so die Kanzlerin auf ihrer Balkanreise.

Zum Abonnement
  • Sport | Kasachstan1

    Almaty will die Winterspiele

    von Elisabeth Lehmann

    Im Winter 2022 sollen in Kasachstan die olympischen Spiele stattfinden. Rawil Nasirow von der Gesellschaft "Grüne Rettung" setzt sich landesweit für die Erhaltung der Natur ein, so auch im Jesik Nationalpark, wo keine Spiele abgehalten werden sollen. / Foto: Elisabeth Lehmann, n-ost<br>Die kasachische Regierung will die Olympischen Winterspiele 2022 nach Almaty holen. Ein Großteil der Bevölkerung steht hinter der Bewerbung – doch nicht alle Kasachen teilen die Olympia-Begeisterung. ...

  • Gesellschaft | Türkei1

    Zuflucht in der weißen Stadt im Sand

    von Veronika Hartmann

    Blick auf die AFAD Zeltstadt zwischen Suruc und Sanliurfa in der unmittelbaren Nähe der syrischen Grenze. In der Türkei leben derzeit etwa 1,8 Millionen Flüchtlinge aus Syrien. Es entstehen immer mehr neue Flüchtlingslager entlang der Grenze. / Foto: Claws Tohsche, n-ostKein anderes Land nimmt so viele Menschen aus Krisenregionen auf wie die Türkei. Fast zwei Millionen Syrer haben dort Zuflucht gefunden. Neue Zeltstädte entstehen, allein in Istanbul leben 300.000 Flüchtlinge. ...

  • Kultur | Polen1

    Breslau entdeckt sein deutsches Erbe

    von Robert Kalimullin

    Der Theater-Künstler Dariusz Lech inszenierte für das Brückenfestival die deutsche Geschichte Breslaus. / Foto: Robert Kalimullin, n-ost<br>2016 wird Breslau die Kulturhauptstadt Europas. Immer selbstbewusster schmiedet die Stadt Zukunftspläne und befreit sich vom Trauma von Krieg und Vertreibung. ...

Foto der Woche

Foto der Woche - Die Absturzstelle des Malaysia Airlines Fluges MH17 ein Jahr nach dem Abschuss. Die genauen Umstände des Unglücks, bei dem alle 280 Insassen ums Leben kamen, werden noch immer ermittelt. Zum Jahrestag kehrte der polnische Korrespondent Pawel Pieniazek zu dem Feld zurück, von wo er 2014 unmittelbar nach der Tragödie berichtet hatte. Pieniazek ist regelmäßig in der Ostukraine unterwegs und dokumentiert die Ereignisse vor Ort. / Foto: Pawel Pieniazek
  • Medien | Griechenland1

    „Die Bild-Schlagzeilen kennt hier jeder“

    von Sonja Volkmann-Schluck

    n-ost-Korrespondentin Chrissi Wilkens berichtet seit fünf Jahren über die Krise. Sie ist selbst Halbgriechin. / Foto: privatChrissi Wilkens berichtet für deutsche Medien aus Griechenland. Im Interview spricht sie über Krisenmüdigkeit, deutsche Kamerateams in Athen und die Wahrnehmung der Bildzeitung in Griechenland. ...

  • Politik | Rumänien1

    Niemand ist mehr unantastbar

    von Keno Verseck

    Victor Ponta zu besseren Zeiten im Oktober 2012 kurz vor dem Wahlsieg seiner Partei USL. / Foto: George Popescu, n-ost<br>Rumänien ist in Mittel- und Südosteuropa zum Vorreiter des Kampfes gegen Korruption geworden. Die politische Elite empört sich kollektiv über die konsequente Justiz – Rumänien sei unregierbar geworden. ...