Das Osteuropa-Magazin

ostpol zeigt eine Region auf der Suche nach sich selbst: zwischen Sehnsucht nach Stärke, ständigem Wandel und Stagnation. Wir machen die Vielfalt Osteuropas sichtbar mit einem Journalismus, der in die Tiefe geht und sich nicht in Meinungsgräben zurückzieht.

Madina Magomadova und ihre Nichte Zulekhan in ihrem Haus in Grozny, Tschetschenien. Als Zuekhan ein Jahr und acht Monate alt war, wurde Ihr Vater von russischen Einsatzkräften festgenommen. Seitdem fehlt von ihm jede Spur. Madina Magomadova verlor bei diesem Einsatz im Jahr 1995 einen weiteren Bruder – er wurde erschossen. Kurz darauf gründete sie die „Mütter Tschetscheniens“ – eine Organisation, deren Ziel es ist, während des Krieges entführte Personen zu finden und die Angehörigen zu unterstützen. Die Fotografin Olga Kravets war bereits 2013 für das Projekt „Grozny: 9 Cities“ mit zwei weiteren Fotografinnen in Tschetschenien. Dieses Bild entstand 2015.

Andrej Babis machte das persönliche Verteilen von Gebäck bereits im Wahlkampf 2013 zu seinem Markenzeichen. / Foto: Martin Nejezchleba, n-ost

Tschechien Mit Krapfen auf Wählerfang – Wird ein umstrittener Oligarch Premier in Tschechien?

Am kommenden Wochenende wählt Tschechien ein neues Parlament. Den Umfragen zufolge dürfte die populistische Ano-Partei mit Andrej Babiš an der Spitze das Rennen machen und den bisherigen Premier Bohuslav Sobotka von den Sozialdemokraten ablösen. Der Ex-Finanzminister und milliardenschwere Unternehmer Babiš ist der umstrittenste Politiker Tschechiens. Seinen Aufstieg verdankt er auch der Schwäche der übrigen Parteien.

Berichten Korrespondenten aus Osteuropa überhaupt noch aus Deutschland? / Illustration: Oleg Borodin, n-ost

Russland Osteuropäische Korrespondenten im Ausland: Geldmangel und Selbstzensur

Auslandskorrespondenten können sich in Russland, Georgien und der Ukraine nur die großen TV-Sender leisten. Aber auch das Interesse der Bürger an internationalen Krisen ist gering. Darüber diskutieren Ekaterina Sergatskowa (Ukraine), Lika Zakashvili (Georgien) und Alexej Kowaljow (Russland) im internationalen Presseclub „Stereoscope“.

Weitere Artikel laden

Dossier

Das Beste

Schwerpunkte

Bild & Reflexion

Interviews, Statements, Fotostrecken: Wir setzen uns mit der Aufgabe von visuellen Medien im journalistischen Kontext auseinander und zeigen Arbeiten internationaler Bildproduzenten.

International

Reflections about journalism, politics and culture in the original language: Find a collection of our foreign language texts here.

Gemischtes Doppel: Russland/Ukraine

Das Gemischte Doppel gibt jeden Mittwoch persönliche Einblicke in die Ukraine und Russland, geschrieben von Inga Pylypchuk (Ukraine) und Maxim Kireev (Russland).

Innenansichten

Ob Zensur in Ungarn, Wahlen in der Ukraine oder Proteste in Russland: Regelmäßig schreiben osteuropäische Intellektuelle für ostpol über Entwicklungen in ihren Ländern.

Stereoscope

Streitgespräche, Analysen und Essays von osteuropäischen Journalisten. Unsere Autoren diskutieren über ihr journalistisches Selbstverständnis, den Zustand der Medien und die Debatten in ihren Ländern.