ostpol premium

Lesen Sie die aktuellsten ostpol-Beiträge ab EUR 1,99 (CHF 2,40) im Monat.
Zum Abonnement

  • Politik | Ukraine21.10.20141

    Schwieriger Kampf gegen Korruption in der Ukraine

    Die Ukraine gilt als eines der korruptesten Länder der Welt. In der letzten regulären Sitzung hat das Parlament ein Anti-Korruptions-Paket verabschiedet. Doch vielen geht der Kampf gegen das System nicht schnell genug.

  • Politik | Ukraine21.10.20141

    Oleh Ljaschko – Populist und Kriegsgewinnler

    Wie kein anderer hat es der ukrainische Populist Oleh Ljaschko verstanden, aus dem Konflikt im Donbass politisches Kapital zu schlagen. Bei der Parlamentswahl könnte seine „Radikale Partei“ zweitstärkste Kraft werden.

  • Politik | Russland17.10.20141

    Krimtataren fürchten neue russische Regierung

    Krimtataren in einer Tataren-Siedlung in Bachtschisserai, der sogenannten „Siedlung 6“. / Foto: <a href="http://www.ostpol.de/autoren/view/693">Florian Bachmeier, n-ost</a><br>Hausdurchsuchungen und Drohungen aus Moskau: Die Tataren auf der Krim leben seit der Annexion durch Russland in Angst. Ein Besuch in der Tataren-Hochburg Bachtschyssaraj.

  • Geschichte | Bulgarien16.10.20141

    Der bulgarische Dämon

    Erst die Kunst half Christian Staudinger, das Trauma der Gefangennahme und Haft nach seiner missglückten Flucht über Bulgarien zu überwinden / Dagmar Gester, n-ost<br>Christian Staudinger versuchte 1971, über Bulgarien in den Westen zu flüchten. Er wurde gefasst, gefoltert und zurück in die DDR gebracht. In Bulgarien wird bis heute nicht über die Verbrechen an der Grenze gesprochen.

  • Geschichte | Polen10.10.20141

    Geheimdienst-Spitzel und Oppositioneller

    <br>Wladyslaw Kostrzewski war in den 1980ern Solidarnosc-Aktivist. Seiner Meinung nach ist die Aufarbeitung der Geheimdienste die einzige echte Errungenschaft in Polen seit der Wende – dabei war er einst selbst Spitzel.

  • Politik | Lettland01.10.20141

    Lettland - Wahl im Zeichen der Angst

    Die neue Angst vor Putin bestimmt auch die Parlamentswahl am 4. Oktober in Lettland. Jeder dritte Lette ist russischer Herkunft. Dabei sah es noch vor einem Jahr so aus, als ob die „Russenpartei“ das Rennen machen würde.

Zum Abonnement

Foto der Woche

Foto der Woche - Sieht aus wie aus einer vergangenen Zeit mit Friedensbewegung und Hippiekultur. Es geht dem Mann aber um einen Krieg, der aktuell stattfindet und für den er seiner Regierung eine Mitschuld gibt. Am Sonntag dem 21.September fand seit langem in Moskau wieder eine größere regierungskritische Demonstration verschiedener Oppositionsparteien statt. / Michael Magazov, n-ost