ostpol premium

Lesen Sie die aktuellsten ostpol-Beiträge ab EUR 1,99 (CHF 2,40) im Monat.
Zum Abonnement

  • Politik | Ungarn1

    Merkel reist nach Ungarn

    Am Montag trifft die Bundeskanzlerin Angela Merkel den ungarischen Regierungschef Viktor Orban in Budapest. Ungarn betreibt eine Schaukelpolitik zwischen EU und Russland.

  • Politik | Ukraine1

    Vor unseren Augen

    Jewgenia Belorusets / Foto: Jewgenia BelorusetsDie Stadt Debaltsewo im Nordosten von Donezk ist abgeriegelt, die Menschen verstecken sich in ihren Kellern. Die ukrainische Künstlerin und Autorin Jewgenia Belorusets schreibt über die weißen Flecken dieses Krieges.

  • Politik | Armenien1

    Hoher Preis für die Abhängigkeit von Russland

    Die Beziehungen zwischen Russland und Armenien sind eng. Doch der Umgang mit einem grausamen Mord an einer armenischen Familie führt vor Augen, dass Armenien einen hohen Preis für seine Abhängigkeit von Russland zahlt.

  • Wirtschaft | Rumänien1

    Die digitale Werkbank Europas

    Einst verlegten westeuropäische Unternehmen ihre Fabriken in Richtung Osten – der Kosten wegen. Heute lagern sie ihre IT-Systeme dorthin aus. Die osteuropäische IT-Industrie hat längst den Konkurrenten Indien überholt.

  • Geschichte | Russland1

    Auschwitz-Gedenken ohne Putin

    Holocaust-Überlebende Tatjana Fomina und Jewegenij Kowaljow, rechts die Tochter des Auschwitz-Befreiers Marschall Konew. / Foto: Robert KalimullinBei Holocaust-Überlebenden aus Russland regt sich Unmut darüber, dass ihr Präsident Wladimir Putin nicht zum Gedenktag in Auschwitz eingeladen wurde.

  • Politik | Ukraine1

    Donezk unter Beschuss

    Seit Tagen toben die Kämpfe um den Flughafen von Donezk. Doch mittlerweile sind auch Innenstadtbezirke, die bisher als relativ sicher galten, von Artilleriebeschuss betroffen. Augenzeugen berichten.

Zum Abonnement
  • Gesellschaft | Polen1

    Vom Straftäter zum Sozialarbeiter

    von Jan Opielka

    „Freiheit ist ein Zustand des Verstandes”. Strafgefangene in Lublin nehmen an einem Resozialisierungsprojekt an der Katholischen Universität teil. Sie studieren Sozialarbeit um nach der Haft als Streetworker zu arbeiten. / Foto: Jan Opielka.In Polen studieren inhaftierte Straftäter an der katholischen Universität Lublin. Ihr Fach: Sozialarbeit. Das Experiment scheint erfolgreich zu sein, doch viele Fragen bleiben offen. ...

  • Medien | UngarnDossier-Artikel1

    „Der Schlüssel liegt bei der Telekom“

    von Andras Pethö

    Platz für Recherche: Drei Ex-Redakteure des ungarischen Portals Origo haben ein neues Investigativmagazin gegründet: Balazs Weyer (links), Gergö Saling (Mitte) und Andras Pethö (rechts).Andras Pethö deckte einen Skandal auf und geriet beim ungarischen Portal Origo unter Druck. Jetzt hat er mit Ex-Kollegen ein neues Online-Magazin gegründet. Vom Origo-Miteigentümer Telekom fordert er Aufklärung. ...

  • Geschichte | Polen1

    Jüdisches Leben in Auschwitz

    von Jan Opielka

    Auschwitz gilt als Synonym für den Holocaust. Kaum jemand weiß, dass der Alltag in Oswiecim früher von jüdischem Leben geprägt war. / Foto: Björn Steinz.Bevor die deutschen Besatzer Oswiecim zu Auschwitz machten, lebten in der Stadt mehr Juden als Katholiken. Ein kleines Zentrum kämpft gegen das Vergessen und schult mittlerweile auch Polizisten zum Thema Menschenrechte. ...

Foto der Woche

Foto der Woche - „Beweisstücke für Kriegsverbrechen“ heißt diese Station der Ausstellung im Nazi-Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau nüchtern.  Am 27. Januar jährt sich zum 70. Mal die Befreiung des Konzentrationslagers. Einen Text zum jüdischen Leben in Auschwitz finden Sie hier. / Foto: Björn Steinz, n-ost
  • Kunst | Ungarn1

    „Politik kann keine Kunst machen“

    von Erzsa Weil

    Skulptur von Istvan Csakany (Selbstbildnis), die auf einem Foto-Schnappschuss basiert. Foto: Istvan CsakanyDer ungarische Künstler Istvan Csakany stellt in Pecs seine Skulptur „Coat Stand“ aus. ostpol ist Medienpartner des Veranstalters Donumenta und hat Csakany zur Situation von Künstlern in Ungarn interviewt. ...

  • Wirtschaft | Polen1

    Franken-Panik bei Kreditnehmern

    von Jan Opielka

    Durch den Wegfall der Bindung des Franken an den Euro geraten viele polnische Immobilienkredite in Schieflage.Die drastische Aufwertung des Schweizer Franken wird zum Problem für viele Polen. Viele haben Kredite in Franken aufgenommen und können diese nun nicht mehr bedienen. ...