Das Osteuropa-Magazin

ostpol zeigt eine Region auf der Suche nach sich selbst: zwischen Sehnsucht nach Stärke, ständigem Wandel und Stagnation. Wir machen die Vielfalt Osteuropas sichtbar mit einem Journalismus, der in die Tiefe geht und sich nicht in Meinungsgräben zurückzieht.

Teure Leere: Auf der Autobahn zwischen Albanien und Kosovo gibt es seit Jahren so wenig Verkehr, dass man immer wieder Fußgängern begegnet. Der Bau der Autobahn war der teuerste Europas pro Kilometer, trotz der niedrigen Gehälter in den Ländern. Die amerikanische Firma Bechtel war der Hauptauftragnehmer – im Kosovo auf eine direkte Empfehlung des damaligen amerikanischen Botschafters, der bald darauf in diese Firma wechselte. Felix Adler hat im Jahr 2013 die komplexe Situation des jungen Staates Kosovo in mehreren Bildserien verarbeitet. 

Dossier

....

Das Beste

Schwerpunkte

Bild & Reflexion

Interviews, Statements, Fotostrecken: Wir setzen uns mit der Aufgabe von visuellen Medien im journalistischen Kontext auseinander und zeigen Arbeiten internationaler Bildproduzenten.

International

Reflections about journalism, politics and culture in the original language: Find a collection of our foreign language texts here.

Gemischtes Doppel: Russland/Ukraine

Das Gemischte Doppel gibt jeden Mittwoch persönliche Einblicke in die Ukraine und Russland, geschrieben von Inga Pylypchuk (Ukraine) und Maxim Kireev (Russland).

Innenansichten

Ob Zensur in Ungarn, Wahlen in der Ukraine oder Proteste in Russland: Regelmäßig schreiben osteuropäische Intellektuelle für ostpol über Entwicklungen in ihren Ländern.

Stereoscope

Streitgespräche, Analysen und Essays von osteuropäischen Journalisten. Unsere Autoren diskutieren über ihr journalistisches Selbstverständnis, den Zustand der Medien und die Debatten in ihren Ländern.