Das Osteuropa-Magazin

ostpol zeigt eine Region auf der Suche nach sich selbst: zwischen Sehnsucht nach Stärke, ständigem Wandel und Stagnation. Wir machen die Vielfalt Osteuropas sichtbar mit einem Journalismus, der in die Tiefe geht und sich nicht in Meinungsgräben zurückzieht.

Tomasz Miśkiewicz ist der höchste islamische Geistliche in Polen. Er gehört zu den derzeit etwa 3.000 Tataren, die seit dem 14. Jahrhundert vor allem im Nordosten des Landes leben. Damals kämpften sie an der Seite der Polen gegen den Deutschen Orden und gegen die Türken und erhielten im Gegenzug Land und Privilegien. Heute identifizieren sie sich als Polen und Tataren und werden trotz einer eher ablehnenden Haltung vieler Polen Muslimen gegenüber als Minderheit geachtet. Der britische Fotograf Selim Korycki ist in Danzig aufgewachsen. Dieses Foto gehört zu einer Serie, die Korycki in dem kleinen Dorf Kruszyniany in der Nähe der belarussischen Grenze fotografiert hat.

Gemischtes Doppel #84 Goodbye, die Zweite!

Nach 84 Ausgaben legt unser Format "Gemischtes Doppel Russland-Ukraine" erstmal eine Pause ein. Anfang Mai richten wir den Gemischtes Doppel-Fokus mit neuer Besetzung auf die Visegrad-Staaten. Wir freuen uns, dass Inga und Maxim ostpol.de abseits ihrer Kolumnen erhalten bleiben. In seinem Abschied von Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, wirft Maxim nochmal einen Blick auf die jüngsten turbulenten Entwicklungen und mahnt, die Eskalationsspirale trotzdem nicht weiter zu drehen.

Weitere Artikel laden

Dossier

Das Beste

Reihen

Bild & Reflexion

Interviews, Statements, Fotostrecken: Wir setzen uns mit der Aufgabe von visuellen Medien im journalistischen Kontext auseinander und zeigen Arbeiten internationaler Bildproduzenten.

International

Reflections about journalism, politics and culture in the original language: Find a collection of our foreign language texts here.

Gemischtes Doppel: Russland/Ukraine

Das Gemischte Doppel gibt jeden Mittwoch persönliche Einblicke in die Ukraine und Russland, geschrieben von Inga Pylypchuk (Ukraine) und Maxim Kireev (Russland).

Innenansichten

Ob Zensur in Ungarn, Wahlen in der Ukraine oder Proteste in Russland: Regelmäßig schreiben osteuropäische Intellektuelle für ostpol über Entwicklungen in ihren Ländern.

Stereoscope

Streitgespräche, Analysen und Essays von osteuropäischen Journalisten. Unsere Autoren diskutieren über ihr journalistisches Selbstverständnis, den Zustand der Medien und die Debatten in ihren Ländern.