Politik

Der kroatische Politiker Marko Skejo hieß die Journalisten auf der Pressekonferenz mit dem Ustascha-Gruß willkommen. / Foto: Index Vijesti

Kroatien Wie dieser kroatische Nationalist erklärt, dass er kein Faschist ist

Der kroatische Nationalist Marko Skejo hat extra eine Pressekonferenz einberufen, um Journalisten zu erklären, dass er kein Faschist sei. Dabei sind Skejos sonstige Äußerungen eine düstere Tour de Force in die Abgründe der kroatischen Geschichte. Mit den Nazikollaborateuren von der Ustascha hat der Betonunternehmer ebenso kein Problem, wie damit, das Vernichtungslager Jasenovac als „Krankenhaus offenen Typs“ zu verharmlosen. Das ärgert unseren Autoren.

Weitere Artikel laden