Russland

Von Stalins Prachtbau zum Betrugsfall

Es war der Stolz der Moskauer Stadtplaner: Als das Hotel Moskwa Anfang der 30er Jahre gebaut wurde, war von dem Glanz des heutigen Repräsentationsviertels zwischen Kreml, Duma und Manege noch nichts zu spüren. Zwischen Holzhäusern und Händlerbuden flitzten Ratten, die Gegend war heruntergekommen und dreckig, im Kriegskommunismus war kein Geld für Pracht und Prunk. Dies sollte sich nun ändern: Das Hotel Moskau sollte eine neue Epoche markieren, vom Sieg des Sozialismus künden. „Der...

Registrieren

Dies ist ein Registrierartikel. Um unser Angebot unverbindlich zu testen, registrieren Sie sich hier:

Weitere Artikel