Ukraine

Wenn der Krieg zur Gewohnheit wird

Im siebten Jahr meines Berufslebens fand ich mich im Krieg wieder. Niemand hatte mich gezwungen, im Frühjahr 2014 in den Osten der Ukraine zu fahren, als die ersten Menschen durch Mörsergranaten starben. Ich wollte hin. Nicht etwa, weil Krieg war. Ich bin keine Kriegsreporterin. Mein Interesse gilt einem Land, nicht etwa einem bestimmten Zustand dieses Landes. Für die Ukraine fühlte ich mich zuständig. Nun war in diesem Land eben Krieg.

           
Alice Bota,
Korrespondentin der Zeit

Registrieren

Dies ist ein Registrierartikel. Um unser Angebot unverbindlich zu testen, registrieren Sie sich hier:

Weitere Artikel