Das Osteuropa-Magazin

ostpol zeigt eine Region auf der Suche nach sich selbst: zwischen Sehnsucht nach Stärke, ständigem Wandel und Stagnation. Wir machen die Vielfalt Osteuropas sichtbar mit einem Journalismus, der in die Tiefe geht und sich nicht in Meinungsgräben zurückzieht.

Schnee, schwarze Autos, die in Unfälle verwickelt sind, Plattenbauten und in Wolken aufsteigender Frost – was wie eine inszenierte Fotografie oder eine Szene aus einem Arthouse-Film anmutet, ist das Ergebnis einer langen Suche nach genau diesen Bildern in der nordostrussischen Stadt Yakutsk, die auch als die kälteste Stadt der Welt bekannt ist. Der deutsche Fotograf Jakob Schnetz spielt in seiner dokumentarischen Serie „A Reindeer and a Burning Oil Can” mit der Erwartungshaltung der Betrachter und mit Bildklischees über die russische Provinz. Er kombiniert in seiner Serie Szenen, die artifiziell wirken, aber Teil des russischen Alltags sind, mit solchen von inszenierten Prozessen, wie Filmaufnahmen oder eigenen Arrangements. Jakob Schnetz studierte ein Semester Fotografie im sibirischen Tomsk.

Schawkat Mirsijojew ist jetzt seit zwei Jahren Präsident Usbekistans. Hier empfängt er in Taschkent den russischen Präsident Wladimir Putin anläßlich des ersten Usbekisch-Russisch Forums für interregionale Zusammenarbeit. / Foto: Wikimedia / kremlin.ru

Usbekischer Präsident in Berlin Zwischen Transformation und Illusion: Wie umgreifend ist der Reformkurs in Usbekistan?

Seit dem Tod des autokratischen Herrschers Islom Karimow vor zwei Jahren, befindet sich Usbekistan unter Schawkat Mirsijojew auf Reformkurs – vordergründig. Wie ernst es die neue Führung mit dem Wandel meint, warum Usbekistan dabei auf Deutschland als Partner setzt und ob die Zivilgesellschaft von den Veränderungen profitiert, darüber haben wir mit drei ExpertInnen gesprochen.

Weitere Artikel laden

Dossier

Das Beste

Reihen

Unit

Unit is a network of journalists covering LGBTQ issues in post-Soviet states. We aim to build discussion about LGBTQ rights locally and globally.

Gemischtes Doppel Visegrad

Im Gemischten Doppel der V4-Staaten halten Michal Hvorecky (Slowakei), Tereza Semotamova (Tschechien), Márton Gergely (Ungarn) und Monika Sieradzká (Polen) im wöchentlichen Wechsel die Diskurse ihrer Länder fest.

Bild & Reflexion

Interviews, Statements, Fotostrecken: Wir setzen uns mit der Aufgabe von visuellen Medien im journalistischen Kontext auseinander und zeigen Arbeiten internationaler Bildproduzenten.

International

Reflections about journalism, politics and culture in the original language: Find a collection of our foreign language texts here.

Gemischtes Doppel: Russland/Ukraine

Das Gemischte Doppel gibt jeden Mittwoch persönliche Einblicke in die Ukraine und Russland, geschrieben von Inga Pylypchuk (Ukraine) und Maxim Kireev (Russland).

Stereoscope

Streitgespräche, Analysen und Essays von osteuropäischen Journalisten. Unsere Autoren diskutieren über ihr journalistisches Selbstverständnis, den Zustand der Medien und die Debatten in ihren Ländern.